Home|

Übersicht|

Kontakt

Was ist Schlaf?Wenn der Schlaf gestört istAdressenWissenswertes

 

Wenn der Schlaf gestört ist > Beschwerden und Symptome 

 
Zitat

"Der Schlaf vor Mitternacht soll zwar der beste sein,
aber man sollte damit nicht schon am Schreibtisch beginnen."

Dr.-Ing. Rolf Handke


 
Buchtipps

Wenn Sie sich intensiver mit einem der Themen beschäftigen wollen, finden Sie in unserer Literaturliste die passenden Buchtipps dazu.

Literaturliste
 
Adressen

Wir helfen Ihnen bei der Suche nach Schlaf- labors, Ärzten und Selbsthilfegruppen. In unserer umfangreichen Datenbank finden Sie außerdem die Kontakt- adressen von Verbänden und Fachgesellschaften.

Adressen
 
Ihre Anregungen

Gestalten Sie die Plattform www.schlaf.de aktiv mit und schicken Sie uns Ihre Wünsche, Anregungen oder Themenvorschläge. Nutzen Sie dazu unser Kontaktformular!

Kontaktformular
 

Beschwerden und Symptome

 

Schlafstörungen äußern sich oft in Beschwerden, die Sie als Betroffener gar nicht unbedingt bemerken. Nächtliches Schlafwandeln, lautes Schnarchen oder Zähneknirschen beeinträchtigen nicht unbedingt Ihren Schlaf, jedoch häufig den Ihres Partners. Ihr Arzt wird Sie sowohl nach solchen fremdbeobachteten, als auch nach selbstbeobachteten Beschwerden fragen.


Patienten mit Schlafstörungen klagen häufig darüber, nicht einschlafen zu können, nachts immer wieder aufzuwachen und dann länger wach zu liegen. Nächtliches Schwitzen oder Wasserlassen beeinträchtigt ihren Schlaf, manchmal kommt es zum Bettnässen. Nach dem Aufwachen können Kopfschmerzen und Verspannungen im Nacken den Start in den Tag erschweren.


Der als unerholsam empfundene Schlaf führt dazu, dass Betroffene tagsüber, ohne größere körperliche Anstrengungen unternommen zu haben, oft müde und erschöpft sind. Manche schlafen sogar tagsüber, ohne es zu wollen, immer wieder ein. Sie können sich schlechter konzentrieren und sind nicht mehr so leistungsfähig wie früher. Viele fühlen sich unwohl und empfinden sich selbst als antriebsschwach. Manche Patienten sind reizbarer als gewöhnlich, sind niedergeschlagen oder ängstlich. Auch Muskelschmerzen können Folgen eines schlechten Schlafs sein.


 

 

Merkmale für Ein- und Durchschlafstörungen

 

Treten bestimmte Symptome über einen längeren Zeitraum immer wieder auf, kann dies auf behandlungsbedürftige Ein- und Durchschlafstörungen hinweisen. Welche das sind, erfahren Sie hier:

Merkmale für Ein- und Durchschlafstörungen

Schnarchen

 

 

Das Schnarchgeräusch ist in den meisten Fällen eine zwar lästige, doch an sich harmlose Begleiterscheinung unserer allgemeinen Entspannung während des Schlafes. Ist das Schnarchgeräusch jedoch besonders laut oder unregelmäßig, sollte den Ursachen auf den Grund gegangen werden, denn oft ist dies ein ernstzunehmender Hinweis auf eine Schlafapnoe.

Schnarchen

 

 

Erste Hilfen bei Ein- und Durchschlafstörungen

Die meisten Menschen leiden unter Ein- und Durchschlafstörungen. In den seltensten Fällen steckt eine organische Ursache dahinter. Durch eine Veränderung der Lebensgewohnheiten lassen sich bereits viele schlafstörende Faktoren beseitigen, so zum Beispiel durch ausgewogene Ernährung, Bewegung, Entspannung und Stressbewältigung. Auch bei Kindern lassen sich Ein- und Durchschlafschwierigkeiten oft durch ein paar einfache Maßnahmen beheben. Im Alter sind aktive und ausgefüllte Tage das beste Rezept für erholsame Nächte.

Erste Hilfen bei Ein- und Durchschlafstörungen

 


 

 

Druckansicht
 
 
 
"Daydream"
(Detail)

Zhaoming Wu

 
 

Beim Schnarchen werden Spitzenwerte von bis zu 90 Dezibel Lautstärke erreicht, was in etwa einem Presslufthammer entspricht.

 
Mehr zum Thema

UNIVERSITÄT MARBURG

Möchten Sie noch mehr Tipps und Zusammenhänge kennenlernen?
Die Website der Universität zu Marburg bietet umfangreiche Informationen.

weitere Tipps und Zusammenhänge
 
Epworth Test

Machen Sie jetzt den Check mit dem Epworth Test!

Sind Sie oft müde und schlafen in alltäglichen Situationen ein? Dann leiden Sie womöglich an einer Schlafstörung!

zum Epworth Test
 
Risikofaktoren

Ist die Gesundheit beeinträchtigt, leidet auch unsere Schlaf- qualität. Testen Sie hier weitere Risikofaktoren, die zu Schlafstörungen führen können.

testen Sie hier
 
  ZUM SEITENANFANG
 

Was ist Schlaf?Wenn der Schlaf gestört istAdressenWissenswertes