Home|

Übersicht|

Kontakt

Was ist Schlaf?Wenn der Schlaf gestört istAdressenWissenswertes

 

Wenn der Schlaf gestört ist > Beschwerden und Symptome > Schnarchen 

 
Zitat

"Schlaf ist die Erholung der Seele. Das nicht einschlafen können, das Recht des Herzens."

Damaris Wieser


 
Adressen

Wir helfen Ihnen bei der Suche nach Schlaf- labors, Ärzten und Selbsthilfegruppen. In unserer umfangreichen Datenbank finden Sie außerdem die Kontakt- adressen von Verbänden und Fachgesellschaften.

Adressen

Schnarchen

 

Das Schnarchgeräusch ist in den meisten Fällen eine zwar lästige, doch an sich harmlose Begleiterscheinung unserer allgemeinen Entspannung während des Schlafes. Ist das Schnarchgeräusch jedoch besonders laut oder unregelmäßig, sollte den Ursachen auf den Grund gegangen werden, denn oft ist dies ein ernstzunehmender Hinweis auf eine Schlafapnoe.

Schnarchen ist in deutschen Schlafzimmern wahrscheinlich der häufigste Störfaktor eines erholsamen Schlafes. Die geräuschvolle Form der nächtlichen Atmung gehört für viele Paare unfreiwillig zu jeder gemeinsamen Nacht. Statistisch betrachtet schnarcht jeder zweite Mann über 50 Jahren. Frauen schnarchen in jüngeren Jahren seltener als ihre männlichen Altersgenossen, nach den Wechseljahren schnarchen sie jedoch ebenso häufig. Während der Schnarchende nur manchmal durch seine lautstarke Atmung wach wird, tut sein Bettpartner oft kein Auge zu.


Die Muskulatur der oberen Atemwege lässt im Schlaf soweit nach, dass der regelmäßige Luftstrom beim Atmen das Gaumensegel hörbar in Schwingung bringen kann. Im Wachen verhindert die höhere Muskelspannung eine solche Beweglichkeit. Engpässe im Nasen- und Rachenbereich, zum Beispiel bei Schnupfen, verstärken das Geräusch.


In einigen Fällen kann Schnarchen jedoch auch Ausdruck einer ernsthaften Fehlfunktion der nächtlichen Atmung sein. Beim sogenannten obstruktiven Schnarchen lassen die Kräfte der Schlundmuskulatur, die die oberen Atemwege normalerweise offenhalten, soweit nach, dass es zu einer Verengung der Luftwege kommt. In der Rückenlage rutscht der Zungengrund nach hinten und verschließt den Eingang der Luftröhre teilweise. Die Schlafenden atmen gegen dieses Hinderniss an, die Lautstärke ihres Schnarchens steigert sich.


Obstruktives Schnarchen ist häufig ein Zeichen für ein sogenanntes Schlafapnoe-Syndrom. Der Kollaps der Atemwegsmuskulatur, der die Ursache für obstruktives Schnarchen ist, kann in schweren Fällen zu einem vollständigen Verschluss der Atemwege führen. Als Folge treten sekundenlange, manchmal über eine Minute andauernde Atemstillstände, sogenannte Apnoen, auf. Wird der Körper aufgrund dieser vollständigen Atemblockade nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt, greift er zur Selbsthilfe. Der Schlafende wacht für einen kurzen Augenblick auf, die Muskelspannung erhöht sich wieder und die Verengung der Atemwege wird vorübergehend aufgehoben. Das Schnarchen setzt nun solange aus, bis der Betroffene wieder einschläft und sich seine Muskulatur erneut entspannt.


Je häufiger ein Apnoiker in der Nacht erwacht, desto weniger erholsam wird sein Schlaf. Betroffene fühlen sich am Morgen oft unausgeschlafen und kaputt, können sich jedoch nicht daran erinnern, in der Nacht aufgewacht zu sein. Die kurzen, nächtlichen Aufwachvorgänge werden auch „Arousals“ genannt.
Sollten Sie oder Ihre Partnerin also lautes, anschwellendes Schnarchen und Atemstillstände während Ihres Schlafes bemerken, fragen Sie dringend Ihren Arzt um Rat.


 

 

Operation, apparative und alternative Maßnahmen

Bei der Behandlung von nächtlichen Atmungsstörungen können verschiedene operative Therapien sowie apparative Maßnahmen zum Einsatz kommen. Beim Schlafapnoe-Syndrom ist vor allem die nasale Überdruckbeatmung wirksam.

Operation, apparative und alternative Maßnahmen

 


 

 

Druckansicht
 
 
 
"Sternennacht"
(Detail)
Pablo Picasso - Drei Frauen

Vincent Van Gogh

 
 

Ein verändertes Sexualverhalten konnte als Folge des Schnarchens wissenschaftlich beobachtet werden. Aufgrund ihrer schlechten körperlichen Verfassung verlieren viele Schnarcher nach und nach das Interesse an Sexualität.

 
Schnarchmuseum

Kuriositäten, Aktuelles und Historisches: Das Alfelder Schnarch- museum zeigt Exponate aus mehreren Jahr- hunderten und freut sich außerdem über neue Stücke, welche die Ausstellung bereichern könnten.

Pablo Picasso - Drei Frauen

Das Schnarch-Museum
Wilhelm-Knigge-Str.20
31061 Alfeld/Leine
OT: Langenholzen

Tel.: 05181/829187

Öffnungszeiten: Mittwoch, Samstag und Sonntag 15 bis 18 Uhr

 
 

Bücher:

Unsere Empfehlung:

Besser schlafen, nicht schnarchen

Karl F. Maier

Schlafapnoe- Syndrom und Schnarchen

Peter Hannemann

 
 
  ZUM SEITENANFANG
 

Was ist Schlaf?Wenn der Schlaf gestört istAdressenWissenswertes